Willkommen in Oberwälden


Dorfgemeinschaft Oberwälden erradelt 1.952 Kilometer beim STADTRADELN

Das zweite Mal ist die Dorfgemeinschaft Oberwälden mit einem Team beim STADTRADELN im Landkreis Göppingen angetreten. Mit neun Radlerinnen und Radlern erreichte die Dorfgemeinschaft in dem 21-tägigen Aktionszeitraum vom 11.-31. Juli immerhin den 47. Platz unter 118 Teams. Wenn man bedenkt, dass das größte Team 248 Teilnehmer hatte, dann sind unsere 1.952 Kilometer von neun Personen gar nicht so übel. Wir können uns durchaus sehen lassen! 

 

Beste Radlerin im Team Dorfgemeinschaft Oberwälden wurde Christiane Wianke mit 595 km, gefolgt von Hans-Jürgen Steger mit 403 km und Stephan Bühler mit 241 km. Für die drei Besten unseres Teams gab es als Anerkennung jeweils einen rad-affinen Gutschein. Wir finden aber jeden einzelnen Kilometer super. Schaffen wir nächstes Jahr mehr als 2.000 Kilometer?

 

Insgesamt haben im Landkreis Göppingen 118 Teams mit 1.471 Radelnden über 388.000 Kilometer erradelt. Das entspricht einer Vermeidung von etwa 57 to CO2 (wir haben 287 kg beigetragen). Mehr zum STADTRADELN, alle Ergebnisse unseres Teams, was STADTRADELN überhaupt ist und warum es das gibt, hier auf hier...


Mit sieben Eseln ab durch den Wald

Auch wenn es mit Corona vorsichtiger und überschaubarer zugehen muss, die Dorfgemeinschaft wollte auch dieses Jahr ein kleines Programm für’s Schülerferienprogramm anbieten. So haben sich Uli Kaminski und der AK Kinder im Dorf dazu entschieden, wieder ein Eseltrekking anzubieten, dieses Jahr eben in reduziertem Umfang und alles ein bisschen vorsichtiger.

 

Sieben Esel, zwei jugendliche Helferinnen, zwei Erwachsene und 14 Kinder machten sich auf den Weg. Hoch zu den Ödweiler Höfen und runter zum Wolfgangsee. Das meiste der Strecke ging angenehm schattig durch den Wald, so dass die sommerlichen Temperaturen weder den Eseln noch den Menschen allzu viel zu schaffen machte. Dieses Jahr waren die Esel brav und relativ schnell, vielleicht lag‘s aber auch an den Kindern die alles gut im Griff hatten.

 

Am Wolfgangsee gab‘s eine Pause. Die Esel fanden dort auf der Wiese schon mal einen Mittags-Snack, für die Menschen gab‘s den etwas später in der Zachersmühle – Spaghetti mit Tomatensoße. Den Eseln hat es, allem Anschein nach, gefallen, den Kindern ebenso und die Organisatoren waren auch sehr zufrieden. 


Ein herzliches Danke schön an dieser Stelle auch vom Vorstand der Dorfgemeinschaft. 

Mehr Bilder, hier klicken...


Die neue Flecka-Post ist erschienen

Zur Flecka-Post Ausgabe 38 hier entlang...

Viel Spaß beim lesen.


Förderprogramm Obstbaum-Schnitt

Eine Astschere wird an einem Zweig eines Baumes zum Schnitt angesetzt

Neuauflage des Förderprogramms zum Schnitt von Streuobstbäumen des Regierungspräsidium Stuttgart

 

10 Mitglieder der Dorfgemeinschaft haben in den letzten 5 Jahren am Förderprogramm Baumschnitt Streuobst teilgenommen und dabei über 10.000,-- Euro generiert.

Für Grundstücksbesitzer/Pächter von Grundstücken wird die Baumpflege/Schnitt finanziell unterstützt.

In einem Zeitraum von 5 Jahren müssen die gemeldeten Bäume 2 x geschnitten werden. Je Schnitt zahlt das Regierungspräsidium 15,-- Euro.

 

Interessierte Mitglieder können sich bis spätestens 05. Juni bei Hermann Mühlhäuser - Tel. 07161/12559 melden. 

 

34 Maibäume zieren den Ort

Vielen Dank an alle die mitgemacht haben! Ihr seid klasse!

 

Mit 33 Maibäumen - gemalte, gebastelte, traditionelle und sogar ein genähter - habt Ihr den Mai in Oberwälden ganz toll begrüßt. Wir sind begeistert, dass die spontane Maibaum-Aktion so einen Anklang fand und sie viele tolle Maibäume im ganzen Ort entstanden sind. Auch der große Maibaum (der 34. im Ort) am Dorfplatz entstand dieses Jahr ohne Hock und ohne viele Helfer, dafür mit dem nötigen Abstand. 

 

Hier präsentieren wir alle Oberwälder Maibäume.