Jahreshauptversammlung

Bericht Hauptversammlung 2019

Während es draußen kalt und nass war, bot sich im Stuckschlössle eine angenehme Atmosphäre während der Hauptversammlung der Dorfgemeinschaft Oberwälden. Vorstand Manfred Bühler begrüßte die Anwesenden und der stellvertretende Bürgermeister Uwe Uebele überbrachte die Grußworte des Bürgermeisters und des Gemeinderates. Wie üblich bei Hauptversammlungen konnte man beim Rückblick auf's vergangene Vereinsjahr gut erkennen, wie viel die Dorfgemeinschaft doch im Ort bietet. Es ist schon beeindruckend, wie viele sich ehrenamtlich im Dorf engagieren. Dafür dankt der Vorstand allen in irgend einer Weise Beteiligten sehr herzlich. Für Manfred Bühler ist es genau das, was ihn antreibt und warum er gerne die Vorstandsarbeit im Verein übernimmt - das Miteinander, die vielen Aktionen und den direkten Kontakt mit den Leuten. Die Formalitäten verlangen, dass auch der Kassierer über Einnahmen und Ausgaben berichtet und die Kassenprüfung die Geschäfte prüft. So wurde Uwe Splittgerber wieder eine einwandfreie Kassenführung attestiert.

 

Alle drei Jahre wird der Vorstand der Dorfgemeinschaft neu gewählt. So auch dieses Jahr. Unser Vorstand Manfred Bühler war gerne bereit weiter zu machen und wurde einstimmig im Amt bestätigt. Martina Mühlhäuser, unsere zweite Vorsitzende, macht ebenfalls gerne weiter. Auch sie wurde einstimmig im Amt bestätigt. Nach 21 Jahren, also von Anfang an, war Uwe Splittgerber der Kassierer der Dorfgemeinschaft. Er wollte nach 21 Jahren das Amt gerne abgeben. Dafür konnte Oliver Körber gewonnen werden. Er wurde einstimmig ins neue Amt gewählt. Die Aufgabe des Schriftführers war ebenfalls neu zu besetzen. Jürgen Springer wollte das Amt gerne in neue Hände abgeben. Dafür konnte Thomas Bantzhaff gewonnen werden, er wurde ebenso einstimmig gewählt. Nach neun Jahren als Beisitzer im Vorstand wollte auch Hermann Mühlhäuser das Amt abgeben. Sein Nachfolger wird Maik Schäfer, auch er wurde einstimmig bestätigt. Als Beisitzerin und Beisitzer für weitere drei Jahre einstimmig bestätigt wurden Maike Gründert und Michael Kolb. Damit ist der neue Vorstand für die kommenden drei Jahre wieder gut aufgestellt. Einen großen Dank gebührt den drei ausgeschiedenen Vorstandsmitgliedern, vor allem Uwe Splittgerber, der als Gründungsmitglied 21 Jahre lang die Kasse des Vereins geführt hat. Herzlichen Dank!

 

Eine Hauptversammlung schaut aber nicht nur zurück. Der Ausblick auf's kommende Vereinsjahr und die Aktionen sind ebenfalls wichtig und interessant. Die Frühjahrswanderung, berichtet Achim Meusel, wird dieses Jahr nach Stuttgart gehen. Wir werden den Blaustrümpflerweg beschreiten und sowohl mit der "Zacke" als auch mit der Seilbahn fahren. Dieses Jahr ist wieder Kirbe-Jahr und so berichten Roswitha Walenczyk und Christel Mühlhäuser zum Stand der Planungen und was noch getan werden muß, und Rüdiger Prokosch stellte vor, was uns musikalisch erwarten wird.

 

Weil das Sonnwendfeuer am 22.06. in die Pfingstferien fällt, wird es dieses Jahr schwierig, denn alle aus dem Orga-Team sind im Urlaub. Alle Anwesenden hoffen aber, dass das Sonnwendfeuer trotzdem stattfinden kann und sich noch Helfer finden. Wer also Lust auf's Sonnwendfeuer hat und mithelfen möchte, bitte unbedingt bei der Dorfgemeinschaft melden. Auch im Arbeitskreis "Kinder im Dorf" gibt es Veränderungen im Orga-Team. Wer gerne im AK Kinder mitgehalten möchte, ist herzlich eingeladen. Das Kaffeeklatsch-Team berichtete, dass die letzten Kaffeeklatsch im Stuckschlössle nach einer Besucher-Flaute wieder sehr gut besucht waren und das Team so sehr gerne weiter machen wird. Also wird es auch 2019 drei Mal den Kaffeeklatsch im Stuckschlössle geben.

 

Um beim Oberwälder Weihnachtsmarkt wieder Holzbackofenbrot verkaufen zu können, ist davor natürlich ein ordentlicher Brotbacktag nötig. Man muß nicht unbedingt backen können, sagt Manfred Bühler. Wer Lust hat, das zu lernen oder einfach nur dabei zu sein ist herzlich eingeladen. Aus der Aktion kann gerne auch ein "Brotbackkurs mit Manne und Michael" werden. Zu diesen und allen anderen Veranstaltungen der Dorfgemeinschaft wird selbstverständlich hier auf der Internetseite, in Facebook und im Blättle eingeladen. Dass man in der Dorfgemeinschaft füreinander da ist beweist, dass sofort jemand bereit war, ein- oder zweimal die Woche mit geflüchteten syrischen Kindern aus Wangen lesen zu üben, damit die Kinder schneller gutes Deutsch lernen. Etwas später stieß dann noch unser Bürgermeister Troy Dutta hinzu und bedankte sich auch noch selbst für die vielfältige Arbeit der Dorfgemeinschaft. Gegen 22.10 Uhr konnte der offizielle Teil geschlossen werden. In diesem Sinne freuen sich nun alle auf all die kommenden Aktionen und Begegnungen im neuen Vereinsjahr.     

Laudatio auf die ausscheidenden Vorstände der Dorfgemeinschaft

 

Jürgen Springer: 

Er wurde bereits schon als "Public- andRelationsmanager", zu Deutsch, als Öffentlichkeits- und Beziehungsmanager bezeichnet. Er ist und war stets aktiv im Werben neuer Mitglieder und half den neuen Bürgern beim Start in der Dorfgemeinschaft. Sein eigentlicher Job war allerdings die Schriftführung des Dorfgemeinschaftsvereins. 

Jürgen Springer war Schriftführer seit 2015. Er sorgte dafür, dass die Aktivitäten wie bspw. die Wanderungen und Feste in Form von Fotos und Berichten für die Ewigkeit festgehalten wurden. Jürgen sorgte dafür, dass stets genügend Werbung im Gemeindeblatt für die Feste der Dorfgemeinschaft erscheint und trat dabei, wenn nötig, der Gemeindeverwaltung auch mehrmals auf die Füße. Außerdem ist er mit wichtigen Formalitäten wie bspw. der Vereinssatzung oder genereller Handhabung von Beschlüssen sehr vertraut und sorgte immer für korrekte Abläufe der Vorstandssitzungen. Nebenbei war er bei unseren zahlreichen Festen oft am Getränkestand im Einsatz zu finden.

 

Wenn Neubürger in die Dorfgemeinschaft eintraten, war er immer sehr engagiert, dass diese sich gut in der DGO einfinden konnten. Dabei half ihm sicherlich auch seine liebreizende Assistentin Jessi (der Hund von Ralph und Marie). Dabei achtete Jürgen immer darauf, dass sich diese Neumitglieder nach deren Beitritt zur DGO nicht allein gelassen fühlen. Deshalb kann man sagen, er ist neben seinem Hauptamt als Schriftführer auch noch der Integrationsbeauftragte der Dorfgemeinschaft.

 

Wir wollen uns nun ganz herzlich bei dir für deinen engagierten Einsatz als Schriftführer der letzten vier Jahre bedanken! Wir hoffen, dass du lieber Jürgen dein Amt als Integrationsbeauftragter in der Dorfgemeinschaft weiter ausführen wirst, damit auch zukünftig unsere Mitgliederzahlen wachsen und sich neue Mitglieder gleich in der Dorfgemeinschaft wohl fühlen.

 

 

 

Hermann Mühlhäuser

Er ist seit 2010 Beisitzer im Vorstand der Dorfgemeinschaft OberwäldenImmer wenn man ihn braucht, egal ob zum Maibaum holen, ein Fest auf oder abbzuauen ist, ob es darum geht beim Fest zu helfen .... er ist ein Schaffer und quasi immer da wenn man eine helfende Hand braucht.Lieber Hermann Mühlhäuser, wir sprechen von dir!

Du standest mir auch immer mit Rat und Tat zur Seite als ich als "Jungspund" 2007 den Maibaum von der Feuerwehr geerbt habe. Es ist gar nicht so einfach einen Baum auszusuchen, der sich gut von Hand mit den Schwalben aufstellen lässtEr darf nicht zu groß und nicht zu klein sein, sollte nach allen Seiten her gleichmäßig gewachsen sein und er sollte nach der Fällung und dem Transport in den Ort auch noch vorzeigbar aussehen. Hierbei konnte ich mich stets auf Hermanns Ratschläge und tatkräftige Unterstützung verlassen. 

Nebenbei stellt er seinen Fuhrpark der Dorfgemeinschaft immer gerne zur Verfügung, ob Schlepper, Unimog, Anhänger, Motorsäge oder sonstiges. 

Seit einigen Jahren organisiert Hermann die Baumschnittförderung und sorgt somit für eine regelmäßige Pflege unserer Obstbäume. Außerdem kümmerte er sich darum, dass neue Obstbäume gepflanzt wurden. Hermann bringt den Kindern auf dem Apfel-Nuss-Fest dasApfelsaftpressen bei und ist auch sonst immer zur Stelle wenn man ihn braucht. Die Vermittlung und Weitergabe von alten Handwerksbräuchen und Werten liegt ihm stets am Herzen.

Genauso steht unser Oberwälden, die Nachbarschaft, der Erhalt der Dörflichen Strukturen und das Miteinanderbei ihm immer im an erster Stelle. Ich schätze an ihm besonders seine besonnene und freundschaftliche Art.

Lieber Hermann, wir bedanken uns hiermit für deinen unermüdlichen Einsatz in unserem Verein und hoffen, dass du uns auch weiterhin unterstützen wirst!

 

 

 

Uwe Splittgerber

Er ist ein richtiges Urgestein in der Dorfgemeinschaft und war Gründungsmitglied der ersten Stunde, also befindet er sich bereits im 21. Amtsjahr! Die Rede ist von unserem Uwe Splittgerber!

Als gewissenhafter Kassier hatte Uwe die Finanzen der Dorfgemeinschaft stets im Blick. Er verwaltete die Mitgliederliste und war dafür verantwortlich, dass einmal jährlich der Mitgliederbeitrag abgebucht wird. Wie viele Rechnungen er wohl in diesen 21 Jahren im Namen der Dorfgemeinschaft bezahlt hat? Uwe, Hand aufs Herz, wie viele Ordner haben sich da mit Belegen angesammelt? Seinen Job als Kassier hat Uwe stets mit viel Engagement ausgeführt und hat, um nur einige von vielen Tätigkeiten zu nennen, bspw. das Wechselgeld für die Kassen unserer Veranstaltungen immer passend auf die Preise abgestimmt, Pfandmarken organisiert usw. Zusätzlich übernahm er gerne Arbeitsdienste wie kassieren, Getränke ausschenken usw. 

Nach jedem Fest, egal ob Kirbe, Sonnwendfeier oder Maibaumhock hat er die oftmals komplizierte Aufgabe,die ganzen Einnahmen und Ausgaben zu verrechnen und zu verbuchen, Geld zu zählen und wieder zur Bank zu tragen. Das muss man sich mal vorstellen, das waren immer mehrere Kilo Kleingeld, die er da in der Gegend hin und her geschleppt hat. Alleine für das Kinderfest waren es an die 30 kg. Wie viele Kilo es wohl in den 21 Jahren gewesen sind, gar mehrere Tonnen? 

Damit das Geld nicht irgendwo herumliegt, verwahrte er es in einem gepanzerten Tresor. Was jetzt wohl in seinen Tresor hineinkommt? Einen Goldbarren von der Dorfgemeinschaft haben wir auf jeden Fall heute schonmal bereit gestellt. Den verwahrt man am besten im Tresor, sonst ist er gleich weg J (Packung Rocherwird überreicht). Uwe, wir bedanken uns hier nochmals recht herzlich für deine treuen Dienste in der Dorfgemeinschaft und hoffen, dass du dem Vereinweiterhin verbunden bleibst und weiterhin im Vereinsleben aktiv bist!


Einladung zur Hauptversammlung 2019

Am Freitag, den 15.03.2019 findet unsere diesjährige Jahreshauptversammlung statt.

Beginn ist um 20.00 Uhr im Dorfgemeinschaftsraum „Stuckschlössle“ Oberwälden.

 

Folgende Tagesordnung ist für die Hauptversammlung vorgesehen:

TOP  1   -  Begrüßung

TOP  2   -  Verlesen des Protokolls aus Jahr 2018

TOP  3   -  Berichte der Aktivitäten 2018

TOP  4   -  Bericht Kassier 

TOP  5   -  Bericht Kassenprüfung

TOP  6   -  Satzungsänderung

TOP  7   -  Entlastungen

TOP  8   -  Wahlen

TOP  9   -  Ausblicke

TOP 10  -  Verschiedenes

 

Schriftliche Anträge zur Jahreshauptversammlung sind bis spätestens Freitag, den 01.03.2019 bei Manfred Bühler, Adelberger Weg 7,73117 Oberwälden einzureichen.

 

Wir bitten alle Mitglieder, sich den Termin schon jetzt vorzumerken und würden uns über ein volles Stuckschlössle freuen. Freunde und Bekannte der Dorfgemeinschaft sind jederzeit herzlich willkommen.


Bericht der Hauptversammlung 2018

Am 09.03.2018 durfte der 1. Vorsitzende der Dorfgemeinschaft Oberwälden, Manfred Bühler, im Dorfgemeinschaftsraum 21 Besucher, darunter die Gemeinderäte Tobias Krickel und Maik Schäfer, zur Hauptversammlung willkommen heißen. In seinem Bericht erwähnte dieser, dass der Verein zurzeit 175 Mitglieder, davon 31 Kinder hat. In den Ausführungen wurden die zahlreichen Veranstaltungen und Aktivitäten aufgezeigt.

 

So wurden im Jahre 2017 unter anderem vier Vorstandssitzungen durchgeführt. Das Maibaumaufstellen, die Sonnwendfeier, zwei Wanderungen, das Mitwirken am Weihnachtsmarkt mit selbstgebackenem Brot und das Silvesterfeuer wurden von der Dorfgemeinschaft wieder gemeinsam veranstaltet. Sitzungen des Arbeitskreises Kinder und des Arbeitskreises Natur und Dorfentwicklung fanden ebenfalls regelmäßig statt.

Martina Schäfer informierte über den Arbeitskreis Kinder.

 

Im Jahre 2018 findet wieder ein Osterbacken, das Aufstellen des Kindermaibaumes, eine Information über Bienen und ein Apfelfest statt. Im Jahre 2017 wurde die Förderung des Baumschnittes der Streuobstwiesen fortgesetzt. Hermann Mühlhäuser erwähnte, dass zurzeit 357 Bäume an der Maßnahme beteiligt sind. 36 Obstbäume wurden von der Dorfgemeinschaft bezuschusst. Achim Meusel erinnerte an die Ausflüge und Wanderungen des abgelaufenen Kalenderjahres 2017 und stellte die Planung für das Jahr 2018 vor, welche wieder zwei gut geplante Ausflüge/Wanderungen ins Wental im Frühjahr und auf das Fuchseck im Herbst vorsieht.

 

Christel Mühlhäuser informiert über die Kirbe 2017. Diese war wieder ein großer Erfolg. Die Bereitschaft und Hilfe bei diesem Event durch die Dorfgemeinschaft war wieder großartig.  Im detaillierten Kassenbericht von Uwe Splittgerber konnten die Mitglieder erkennen, dass die Finanzen des Vereines geordnet und gesund sind. Die Kassenprüfung, die von Christel Mühlhäuser und Heidrun Springer durchgeführt wurde, bestätigte dem Kassier eine fehlerlose Führung der Vereinskasse.

 

Tobis Krickel beantragte für die Vorstandschaft die Entlastung des gesamten Vorstandes, welche von der Versammlung einstimmig erfolgte.

 

Zum Abschluss der Hauptversammlung wurden die Planungen für das Jahr 2018, sowie über aktuelle Themen diskutiert.

 

In einer Bildererschau, die von Thomas Bantzhaff vorbereitet und gezeigt wurde, wurden Erinnerungen aus 20 Jahren Dorfgemeinschaft wieder sichtbar.


Bericht der Hauptversammlung 2017

Freitag, den 10. März 2017, die diesjährige Hauptversammlung der Dorfgemeinschaft Oberwälden e.V. fand wie rechtzeitig im Mitteilungsblatt der Gemeinde Wangen angekündigt im Dorfgemeinschaftsraum Stuckschlössle in Oberwälden statt. Nach kurzem Smalltalk vor der Sitzung begrüßte Vorstand Manfred Bühler die Teilnehmer zur diesjährigen Mitgliederversammlung.

 

Hier der Bericht des Schriftführes Jürgen Springer zur Sitzung:

 

Hauptversammlung der Dorfgemeinschaft Oberwälden

Am 10.03.2017 durfte der 1. Vorsitzende der Dorfgemeinschaft Oberwälden Manfred Bühler im Dorfgemeinschaftsraum 22 Besucher, darunter Bürgermeister Daniel Frey, zur Hauptversammlung willkommen heißen. In seinem Bericht erwähnte dieser, dass der Verein zurzeit 171 Mitglieder, davon 34 Kinder hat. In den Ausführungen wurden die zahlreichen Veranstaltungen und Aktivitäten aufgezeigt. So wurden im Jahre 2016 unter anderem 5 Vorstandssitzungen durchgeführt. Die Mostprobe, das Maibaumaufstellen, die Sonnwendfeier, 2 Wanderungen, ein Apfel-Nuss-Fest und das Silvesterfeuer wurden von der Dorfgemeinschaft wieder gemeinsam veranstaltet. Neu war ein Mitwirken am Weihnachtsmarkt mit selbstgebackenem Brot. Sitzungen des Arbeitskreises Kinder und des Arbeitskreises Natur und Dorfentwicklung fanden ebenfalls regelmäßig statt. Über eine Spende der Raiffeisenbank Wangen hat sich die Dorfgemeinschaft sehr gefreut.

 

Martina Schäfer informierte über den Arbeitskreis Kinder, die Tätigkeiten des Arbeitskreises Natur-und Dorfentwicklung stellte Hermann Mühlhäuser vor. Schwerpunkte im Jahre 2016 waren die Förderung des Baumschnittes der Streuobstwiesen des Regierungspräsidium Stuttgart und die Planung für die Ausgabe von Obstbäumen, welche von der Dorfgemeinschaft bezuschusst werden sollen.

 

Achim Meusel erinnerte an die Ausflüge und Wanderungen des abgelaufenen Kalenderjahres 2016 und stellte die Planung für das Jahr 2017 vor, welche wieder zwei gut geplante Ausflüge/Wanderungen vorsieht.

 

Über die bevorstehende Kirbe 2017 informierte Roswitha Walenczyk. Sie bat die Anwesenden wieder gemeinsam diese große Veranstaltung zu unterstützen. Die Organisation der Kirbe 2017 erfordert viele ehrenamtliche Helfer.

 

In einer Bilderschau, die von Karl-Heinz und Thomas Bantzhaff vorbereitet wurde, konnten die Besucher sehen, was im abgelaufenen Kalenderjahr von der Dorfgemeinschaft geleistet wurde.

 

Im Kassenbericht von Uwe Splittgerber, der von Maike Gründert vorgetragen wurde, konnten die Mitglieder erkennen, dass die Finanzen des Vereines geordnet und gesund sind. Die Kassenprüfung, die von Christel Mühlhäuser und Heidrun Springer durchgeführt wurde, bestätigte dem Kassier eine fehlerlose Führung der Vereinskasse.

 

Für Christel Schober, die das Amt der Kassenprüferin nicht mehr ausüben kann, wurde Heidrun Springer einstimmig gewählt.

 

Maik Schäfer beantragte für die Vorstandschaft die Entlastung des gesamten Vorstandes, welche von der Versammlung einstimmig erfolgte. Bürgermeister Daniel Frey dankte der Dorfgemeinschaft für ihre Leistungen für die gesamte Gemeinde. Er bat dieses Engagement weiter zu leisten. In seinen weiteren Ausführungen erwähnte er, welche Planungen und Maßnahmen die Gemeindeverwaltung in nächster Zeit in Angriff nehmen will.

 

Der Dorfgemeinschaftsraum wird auch weiterhin für Aufgaben der Gemeindeverwaltung benötigt. Über einen barrierefreien Zugang zum Friedhof sind die Planungen noch nicht endgültig abgeschlossen.

Zum Abschluss der Hauptversammlung wurden die Planungen für das Jahr 2017, sowie über aktuelle Themen diskutiert.

 

Martina Kolb möchte eine Fahrradgruppe ins Leben rufen. Interessierte können sich gerne unter der E-Mail-Adresse martina.kolb86@gmx.de melden um weiter Infos zu erhalten.

 

 

Für die Dorfgemeinschaft

Jürgen Springer